Einsatz - Wohnungsbrand Reitingerstraße 8

Donnerstag, 13. Mai 2004

Am 14.5.2004 wurden wir um 0:02 Uhr früh alarmiert. Eine Wohnung im Gebäude Reitingerstraße 8 stand in Flammen.

Eine Person aus der Nachbarwohnung konnte durch das leicht verrauchte Stiegenhaus geborgen werden während der zweite Atemschutztrupp bereits mit der Brandbekämpfung der Wohnung über das Fenster begann. Der Mieter befand sich lt. Aussage der Gendarmerie nicht in der Wohnung.

Durch das rasche Eingreifen konnte eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Die weiteren Löscharbeiten in der Wohnung gestalteten sich sehr schwierig da durch die starke Verrauchung nahezu keine Sicht vorhanden war und die gesamte Wohnung knietief vermüllt war. Durch diese Vermüllung mussten die einzelnen Brand und Glutnester in der aus Papier/Glas/Kunststoff bestehenden Müllschicht zuerst lokalisiert werden. Ein weiteres Problem stellten die Türen dar. Diese waren nur einen Spalt geöffnet und durch den Müll konnten diese weder geöffnet noch geschlossen werden. Für den Atemschutztrupp war die Öffnung zu wenig was uns dazu zwang die Türen in der Wohnung mit Gewalt zu öffnen.

Im Einsatz befanden sich TLF2000, TLF1000, LFB-A sowie ATEM und KDO Aschach mit 21 Mann. Einsatzende war ca. 03:30 Uhr. Die Brandursache ist noch unbekannt.