Aktuelles - Taucherweihnacht in Aschach

Samstag, 20. Dezember 2014
Nach einem „einsatzstarken“ Jahr gedachten am 20. Dezember 2014 mehr als 35 Taucher des Tauchstützpunktes I, verunfallten Tauchern und Wassersportlern in Aschach an der Donau. Die Froschmänner versenkten heuer bereits zum 42. Mal einen beleuchteten Christbaum in der Donau.

Bis zum 6. Jänner 2015 soll der Baum im stillen Gedenken am Grund der Donau bleiben. „Das abgelaufene Jahr war  für die Taucher des Stützpunktes I eine besondere Herausforderungen. Schon in der ersten Jahreshälfte galt es einen tödliche verunfallten Autofahrer in der Donau zu suchen“, sagte der Tauchgruppenleiter Wöss Adolf.

Begleitetet von Tauchern der Tauchergruppen Alkoven, Eferding, BTF Voest, Linz AG, Stützpunkt 6 (St. Martin i.M., St. Peter am Wimberg, Niederanna) und Stützpunkt 2 (Enns) schwammen die Aschacher Feuerwehrtaucher mit dem beleuchteten Baum stromabwärts. Dort  wurden sie mit weihnachtlichen Klängen von einer Abordnung der Marktmusikkapelle Aschach empfangen. Nach dem Bittgebet durch die Vertreterin der Pfarre Aschach, Frau Ingrid Mattle, tauchten zwei Taucher mit dem Baum ab und verankerten diesen am Grund der Donau.

Die Feuerwehr Aschach wünscht allen eine ruhige Vorweihnachtszeit, frohe Weihnachten und eine Guten Rutsch ins Jahr 2015. Allen Tauchern wünschen wir "immer einen Schluck Luft in der Flasche!".