Ausbildung - Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" in Gold

Freitag, 19. Februar 2016
Am 20. Februar 2016 stellten sich nach wochenlanger Vorbereitung zwei Gruppen der FF Aschach an der Donau der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“. Die zwei Gruppen traten als erste im Bezirk Eferding nach den neuen Bestimmungen in der höchsten Stufe Gold an.

Durch die zahlreichen Trainingsstunden in den vergangenen Wochen gelang es den Einsatzkräften, die Leistungsprüfung fehlerfrei zu absolvieren. Somit konnte auch bei dieser Gelegenheit wieder der ausgezeichnete Ausbildungsstand der Aschacher unter Beweis gestellt werden.

Ziel der Leistungsprüfung ist die sichere und zügige Abarbeitung eines simulierten Verkehrsunfalls mit einer eingeklemmten Person. Durch das Training können die Einsatzkräfte so im Notfall noch schneller helfen.

Neben der Handhabung der verschiedenen Geräte ist die Gerätekunde ein wichtiger Bestandteil dieser Leistungsprüfung. So müssen die Lagerorte der in den Fahrzeugen vorhandenen Ausrüstungsgegenstände bei geschlossenen Fahrzeugrollos bis auf eine Handbreite genau gezeigt werden.

In der Stufe Gold wird zusätzlich auch das theoretische Wissen geprüft. Auch die Themen Erste Hilfe, sicherer Umgang mit der Kettensäge, Absturzsicherung usw. sind wichtige Bestandteile der Prüfung. Kommandant Franz Paschinger zeigte sich hinsichtlich der hervorragenden Leistung und dem hohen Ausbildungsstand sichtlich stolz. Auch der Bezirksfeuerwehrkommandant Thomas Pichler gratulierte den Aschachern zu dieser ausgezeichneten Leistung.

Besonders bedanken möchten wir uns beim Hauptbewerter HBI Thomas Mörtenbäck und seinem Team bestehend aus HAW Wegmaier Hannes, HBM Weiringer Patrick und HBI Siegfried Mittendorfer.