Einsatz - Gefahrstoffaustritt

Mittwoch, 13. Dezember 2017
Am 13.12.17 wurde die FF Aschach um 07:54 Uhr zu einem technischen Einsatz klein alarmiert. In einem Aschacher Industriebetrieb kam es bei einem Arbeitsunfall zu einer chemischen Reaktion und zum Austritt eines gefährlichen Stoffes. Die Sicherungseinrichtungen funktionierten wie vorgesehen und beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Evakuierung der Mitarbeiter bereits im Gange.

Von der FF Aschach war gemeinsam mit der FF Hartkirchen und dem Gefahrstoffzug der FF Wels im Einsatz. Unter dem Einsatz von gasdichten Chemikalienschutzanzügen der Schutzstufe 3 und Spezialgeräten konnte die Gefahr rasch beseitigt werden.

In Absprache mit den Behörden wurden im Umkreis umgehend Messungen durchgeführt. Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Der Rettungsdienst war mit 33 Krankenwagen vom Rotem Kreuz und Arbeiter-Samariterbund, 2 Notarzthubschrauber, 4 Notarzt-Einsatzfahrzeuge und mit 8 praktischen Ärzten im Einsatz. Insgesamt wurden 38 Patienten in die umliegenden Krankenhäuser transportiert. 286 unverletzte Personen wurden im nahegelegenen AVZ betreut.

Die Feuerwehr stand mit rund 50 Mann und Spezialfahrzeugen im Einsatz. Vom Rettungsdienst standen rund 90 Kräfte im Einsatz.