Ausbildung - Arbeitsunfall in einer Montagegrube

Donnerstag, 11. Mai 2017
Annahme für die Übung am 11.05.2017 war ein Arbeitsunfall in einer Montagegrube. Ein Arbeiter – dargestellt durch eine Übungspuppe – wurde bei Reparaturarbeiten an seinem Auto verletzt und unter dem Fahrzeug in der Montagegrube eingeklemmt.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, dass das Fahrzeug in die Montagegrube gerutscht ist und der Arbeiter darunter durch einen schweren Gegenstand eingeklemmt ist.

Sofort wurde die Betreuung und Versorgung des Verletzten eingeleitet. Parallel wurde mit der Sicherung des Fahrzeugs und mit der Vorbereitung der Rettungsmaßnahmen begonnen. Nachdem das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen gesichert wurde, konnte im nächsten Schritt das Auto aus der Montagegrube geschoben werden.

Im Anschluss daran begann die eigentliche Rettung des verletzten Arbeiters. Dazu musste der schwere Gegenstand mit dem hydraulischen Rettungsgerät schonend angehoben werden. Eine besondere Herausforderung dabei waren die sehr beengten Platzverhältnisse in der Montagegrube.

Durch die gute Zusammenarbeit aller an der Übung beteiligten Einsatzkräfte konnte die Übungspuppe bereits nach kurzer Zeit mit der Korbschleiftrage gerettet werden.